Was hilft bei trockenen Haaren im Winter?

Was hilft bei trockenen Haaren im Winter?

Im Winter sind die Haare besonders belastet, denn die kalten Temperaturen, warme Wollmützen oder Stirnbänder, warme Heizungsluft und regelmäßiges Fönen trocknen es aus, so dass es sich schwieriger kämmen lässt. Zwar wirken sich das Wohlbefinden und die Stimmung positiv auf den Zustand der Haare aus, doch im Winter braucht es Ihre Unterstützung. Hier erfahren Sie, mit welcher Pflege Sie dem Haar den Glanz zurückgeben und es sich wieder leicht kämmen lässt.

Feuchtigkeit für trockene Haare

Trockenen Haaren mangelt es im Winter an Feuchtigkeit, so dass sich die Spitzen vor allem bei langen Haaren verknoten und es sich schwer kämmen lässt. Außerdem sieht es glanzlos aus und verliert schnell an Volumen. In diesem Fall geben Sie dem Haar die Feuchtigkeit zurück, indem Sie es richtig waschen. Wichtig, verzichten Sie auf heißes Wasser, selbst wenn draußen Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen. Lauwarmes Wasser und ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo schützen es vor dem weiteren Austrocknen. Dabei reicht eine kleine Menge Shampoo, die in die Mitte des Handtellers passt. Zu viel Shampoo lässt es ebenfalls kraftlos aussehen. Aber vergessen Sie nicht, es gründlich auszuspülen, damit durch die chemischen Substanzen keine Schäden entstehen. Nach dem Waschen sind die Haare besonders empfindlich. Daher sollten Sie widerspenstige Strähnen vorsichtig aufknoten, bevor sie von dem Scheitel ausgehend durchkämmen. Auf diese Weise beugen Sie Haarausfall durch eine geschädigte Haarstruktur vor.

Spülungen und Pflegekuren kräftigen das Haar

Zwar sollten Sie Pflegeprodukte für das Haar sparsam einsetzen, aber einmal die Woche sollten Sie ihm im Winter eine aufbauende Spülung gönnen. Diese kräftigt das Haar und gibt ihm im Laufe der Zeit seinen Glanz zurück, damit es unter der warmen Wollmützen von yalook weiterhin schön aussieht, ohne sich aufzuladen. Alle zwei bis drei Wochen hilft ebenso eine Pflegekur, die den Haaren zusätzlich Feuchtigkeit verleiht und beschädigte Strukturen repariert.

Weniger Styling-Produkte im Winter

Zu viel Styling trocknet die Haare aus und strapaziert es zusätzlich zu den Witterungsverhältnissen. Daher ist es ratsam, auf das Glätteisen zu verzichten. Haben Sie bereits widerspenstige Haare oder verknotete Spitzen sollten Sie beim Styling vollständig auf Gel und Haarspray verzichten.